DTHG-Berufsinformationen: Theatermaler

Theatermaler

Berufsbeschreibung
 
 
Nach langjährigen Vorbereitungen wurde das Anerkennungsverfahren für den neuen Ausbildungsberuf Bühnenmaler/ in und -plastiker/ in mit Erfolg abgeschlossen. Ab dem Jahr 2000 können begabte junge Menschen in der Malerei und Gestaltung den vielseitigen künstlerischen Beruf nach einem einheitlichen Rahmenstoffplan erlernen.

Künstlerisch-technisch ambitionierte und talentierte Menschen erhalten dadurch eine in die Zukunft gerichtete Ausbildungsplattform, die interessante Berufschancen bietet. Die dreijährige praxisorientierte Ausbildung kann in einem Theater, Rundfunkanstalt, Ausstattungs-, Malermeister- oder Bildhauerbetrieb absolviert werden, die die Ausbildungsvoraussetzungen erfüllen. Der Berufsschulunterricht findet blockweise in einer zentralen Bildungseinrichtung statt.

Neben der dualen Ausbildung gibt es weiterhin die Möglichkeit, den Beruf Bühnenmaler/in oder Bühnenplastiker/in in einem 4 Jahre dauernden Diplomstudiengang der Hochschule für Bildende Künste in Dresden zu erlernen. Weitere Informationen dazu können Sie auf der Website der Hochschule für Bilden Künste Dresden erhalten:
http://www.hfbk-dresden.de/HfBK-Dresden/Studium/Studiengaenge/Theaterausstattung/index.php

Aufgaben und Arbeitsgebiet
Bühnenmaler/ innen und -plastiker/ innen arbeiten an der Erstellung der Dekorationen für das bühnen- oder szenenbildnerisch vorgegebene Inszenierungskonzept in zeichnerischer, malerischer und plastischer Hinsicht. Die Einsatzgebiete konzentrieren sich auf Film- und Fernsehproduktionen, Theater, Musicals, Opern, Festspiele, Kirchen-, Dekorations- und Illusionsmalerei. Diese praktischen und künstlerischen Aufgaben verlangen handwerkliche Fertigkeiten, künstlerisches Geschick und umfassende Kenntnisse über Malerei und Gestaltung.

 
 
Wer kann Bühnenmaler/ in und -plastiker/ in werden?
Jugendliche und junge Erwachsene, welche die allgemeine Schulpflicht mit Erfolg abgeschlossen oder einen artverwandten Beruf erlernt haben sowie gute schulische Leistungen vorweisen können. Für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung werden Begabungen in der Malerei und/ oder der plastischen Gestaltung vorausgesetzt. Gefordert werden im einzelnen:

• technisches und künstlerisches Verständnis
• handwerkliches Geschick
• gute Farbsehtüchtigkeit
• künstlerische Begabung und Verständnis für technisch- künstlerische Zusammenhänge
• Interesse an Kunst-, Theater-, Filmgeschichte und Stilkunde
• Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
• Kreativität und Freude an selbständigem, kreativen Arbeiten
Normales Sehen und uneingeschränktes Farbensehen sind Kernbedingungen dieser Ausbildung. Ferner dürfen keine Allergien gegenüber Farb- und Lösungsmitteln bestehen.
 
 
Ausbildungsinhalte


In den ersten beiden Jahren werden bühnenmalerische und bühnenplastische Grundkenntnisse vermittelt, an die sich im dritten Jahr Spezialfertigkeiten der beiden Fachrichtungen Malerei oder Plastik vertiefen.

Der bühnenmalerische Teil der Ausbildung beinhaltet das Erlernen des selbstständigen Malens von anspruchsvollen Prospekten und Dekorationsmalereien nach Vorlage und eigenen kreativen Konzepten (Landschaft, Architektur, Porträt, figürliche Malerei, Anatomie) in den verschiedenen Stilrichtungen und Maltechniken auf unterschiedlichsten Malgründen.

Der bühnenplastische Teil der Ausbildung umfasst das Erlernen des selbständigen Gestaltens von anspruchsvollen Plastiken nach Vorlage und eigenen kreativen Konzepten (anatomische Entwicklungen, historische Reliefs usw.) in den verschiedensten Stilrichtungen und Techniken mit unterschiedlichsten Materialien (z.B. Styropor, Ton, Gips, Stein, diverse Kunststoffe).
Ferner sind Bestandteil der dreijährigen Ausbildung zum Bühnenmaler/ in und -plastiker/ in das Anfertigen von Freihandzeichnungen, Herstellen von Materialimitationen, Thermovervielfältigung, Modellieren und das Herstellen von Ornamenten, Logos, Schriften, Schildern, teilweise unter Einsatz digitaler Medien.


Berufliche Fähigkeiten
 
• Bühnenmaler und -plastiker
• entwickeln Gestaltungskonzepte
• planen, kalkulieren und organisieren
• fertigen techn. und künstl. Zeichnungen sowie Entwürfe und Modelle
• bearbeiten Oberflächen und Untergründe
• fertigen Schriften, Zeichen, Logos und Ornamente
• achten auf Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz
• Bühnenmaler
• mischen Farben und stimmen diese auf die Beleuchtung ab
• fertigen Kopien und Imitationen
• stellen Bühnen- und Szenenmalereien her
• Bühnenplastiker
• arbeiten in verschiedenen Techniken mit verschiedenen Werkstoffen
• stellen plastische Elemente her
• vervielfältigen plastische Elemente
• kopieren und imitieren

Ausbildungsdauer:
Drei Jahre.

Ausbildungsrichtungen: Es kann zwischen den Fachrichtungen - Malerei Plastik gewählt werden. Die in der betrieblichen Ausbildung im dritten Ausbildungsjahr vorgenommene Teilung in die zwei Fachrichtungen Bühnenmaler/ in und -plastiker/ in wird in der Berufsschule nicht nachvollzogen. Das Erlernen der spezifischen Fertigkeiten ist den Ausbildungsbetrieben zugewiesen. Einer Differenzierung in den Unterrichtsinhalten wird in beiden Fachrichtungen Rechnung getragen. Ausbildungsbeginn: In der Regel 1. September. Ausbildungsbetriebe sind gebeten, die Auszubildenden an der jeweiligen Bildungseinrichtung rechtzeitig anzumelden. Wo kann ausgebildet werden? In allen Betrieben der Kulturproduktion, in denen szenische Darstellungen aller Art produziert und dargeboten werden sowie Maler- Fachunternehmen mit Dekorations- und Kirchenmalerei, wenn die Tätigkeitsfelder entsprechend dem Ausbildungsrahmenplan vorhanden sind, sowie Maler-Fachunternehmen. In der Regel sind dies Theater, Film und Fernsehen, Ateliers und Ausstattungsbetriebe, Betriebe mit Abteilungen der Kirchen- oder Dekorationsmalerei. Wer darf ausbilden? Alle Betriebe, die die Tätigkeitsfelder entsprechend dem Rahmenlehrplan anbieten können und in denen eine fachlich und persönlich geeignete Person mit Ausbildereignung zur Verfügung steht.Dies sind z.B.: - Theater- und Ausstattungsmaler, Theater- und Ausstattungsplastiker - Kirchenmaler und erfahrene Dekorationsmaler - Meister einer einschlägigen Fachrichtung - Personen mit langjähriger Erfahrung im Spezialgebiet Unterricht: Insgesamt erstreckt sich der Unterricht auf 12 Unterrichtswochen pro Ausbildungsjahr. Der Unterricht wird blockweise verteilt.
 
 
Adressen der Bildungseinrichtungen
 
Berufskolleg - Ost der Stadt Essen, 45138 Essen
 
Europäische Medien- und Event-Akademie gGmbH, 76532 Baden-Baden
 Louis-Lepoix-Schule, 76532 Baden-Baden

Wilhelm-Ostwald-Schule, 12169 Berlin


 
 
Hinweis

Diese Information wurde von der DTHG gewissenhaft zusammengestellt. Wir können jedoch keine Garantie für eventuelle Fehler oder unvollständige Angaben übernehmen.
Für allgemeine Fragen zu Berufen der Veranstaltungstechnik wenden Sie sich bitte an:
DTHG e.V.
Geschäftsstelle
Kaiserstr. 22
D - 53113 Bonn
+49 (0) 2 28 - 3 69 39 - 0
+49 (0) 2 28 - 3 69 39 - 79
centrale@dthg.de