DTHG-Berufsinformationen: Dekorateur

Dekorateur

vorhang2

Berufsbild

Der Dekorateur am Theater fertigt im Rahmen des Bühnenbaus alle größeren Dekorationsarbeiten an, die in irgendeiner Form mit Stoff zu tun haben: Vorhänge, Prospekte, Segel, Bodenbeläge, Polsterarbeiten usw. Welches Material jeweils verwendet wird, entscheidet der Leiter der Dekorationsabteilung unter Berücksichtigung finanzieller, stilistischer und akustischer Aspekte. Dabei arbeitet er eng mit dem Technischen Direktor und dem Bühnenbildner zusammen, dessen Entwürfe er eigenverantwortlich realisiert. Bevor der Theaterdekorateur mit seiner eigentlichen Arbeit beginnt, prüft er die vorliegenden Entwürfe hinsichtlich der entstehenden Kosten und der benötigten Arbeitsstunden. Sollte sich bei seiner Kalkulation herausstellen, dass das gewünschte Bühnenbild zu teuer oder terminlich nicht realisierbar ist, sucht er mit dem Technischen Direktor und dem Bühnenbildner nach einer befriedigenden Lösung.

Voraussetzungen

Wer als Theaterdekorateur arbeiten möchte, sollte die Meisterprüfung als Schauwerbegestalter oder Raumausstatter abgelegt haben. Neben der fachlichen Qualifikation sollte er Interesse an der Verwirklichung künstlerischer Ideen mitbringen sowie ein hohes Maß an Flexibilität, um dem Termindruck in einem Theaterbetrieb gelassen zu begegnen. Hinzu kommt ein ausgeprägtes Stilempfinden, um auch Bühnenbilder vergangener Epochen detailgetreu realisieren zu können.

Ausbildung

Die handwerkliche Ausbildung zum Schauwerbegestalter oder Raumausstatter dauert in der Regel drei Jahre. Detaillierte Auskünfte über Inhalt, Verlauf und Voraussetzungen der Ausbildung erteilt das Arbeitsamt.